Skip to main content

Chenevieres 2019:

Bereits am Donnerstag reiste das Orga Team bestehend aus Udo Seger, Oliver Moik, Eric Schiffer und Stefan Lindenlaub an. Um 13 Uhr trafen wir uns vor Ort an der Strecke um bereits mit dem Aufbau der Tische und Bänke der Bestückung des Kühlschrankes als auch der Positionierung der Pylonen auf der Strecke zu beginnen, sodass es am Freitag früh direkt und entspannt los gehen konnte. Nach 2 Stunden war die Arbeit erledigt und wir fuhren die 10 Km zu unserem Hotel um einzuchecken und uns im dortigen Pool erst mal zu erfrischen.

Die ersten Teilnehmer als auch Fritz Letters, Präsident vom PCD, der uns an den beiden Tagen zur Seite stand, trafen dann auch bereits am späten Nachmittag ein, sodass wir bei angenehmen 25 Grad gemütlich im Außenbereich des Hotels auf der Terrasse sitzend das ein oder andere gut gekühlte Getränk zu uns nehmen konnten und den Tag ausklingen lassen konnten.

Auch unser Service Team vom PZ Bad Homburg Oberursel und Frankfurt gesellte sich zu unserer Runde, wo bereits die ersten Service Wünsche für den kommenden Tag geäußert wurden. Gegen 23.30 begaben wir uns mehr oder weniger komplett zur Nachtruhe, immerhin war um 6.30 Uhr am nächsten Morgen die Nacht zu ende.

Der nächste Tag war der Wettervorhersage entsprechend Sonnig und warm, sodass wir pünktlich am Vormittag des Tages unser freies Fahren und das Ladies-Training zu dem sich leider nur Claudia Bier angemeldet hatte starten konnten. Als Instruktor fungierte hier Stefan Lindenlaub der mit einer Teilnehmerin hier ein sehr intensives Fahrtraining absolvieren konnte. Um 13 Uhr ging es dann erstmalig in die Mittagspause, in welcher die Papierausgabe und die Fahrerbesprechung für die Langstrecke stattfand.

Pünktlich um 14 Uhr konnten die Langstreckenfahrer dann mit dem 1. Trainingslauf starten. In den Pausen fanden noch 2 weitere Fahr Sessions des Ladies-Trainings statt, bevor es dann nach dem 2. Freien Training um 16.05 Uhr zur Wertung der Langstrecke ging. In der Klasse 1 konnte hier Karl Heiz Kröger, in der Klasse 2 Dieter Kohm und in der Klasse 3 Oliver Lieb den Sieg für sich verbuchen.

Nach der Siegerehrung ging es dann zurück ins Hotel da um 19.30 bereits der gemeinsame Abend mit allen Teilnehmern Anstand. Pünktlich um 19 Uhr öffnete der Himmel dann seine Schleusen und bescherte uns einen Wolkenbruch vom feinsten welcher der guten Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. Auch dieser Abend ging bei guten Gesprächen in geselliger Runde irgendwann dem Ende entgegen den wie bereits am Vortag klingelte der Wecker um 6 Uhr in der Frühe.

Der nächste Morgen war Trocken und Sonnig, sodass einem entspannten Club Cup Tag nichts im Wege stand. Die Teilnehmer trafen alle überpünktlich an der Strecke ein absolvierten die Schallmessung mit Bravur und nahmen wes selbige noch nicht am Vortag im Hotel erhalten hatte sein Starter Paket mit dem ein oder andern Guddi in Empfang.

Die Begrüßung erfolgte durch den Präsidenten Stefan Lindenlaub, welcher dann das Wort an Fritz Letters über-gab, welcher dann die Fahrerbesprechung mit den Teilnehmern gewohnt professionell und routiniert durchführte.

Auch hier ging es 15 min dem Zeitplan vorauseilend um 9 Uhr zum geführten Fahren mit den Instrukteuren Fritz Letters, Udo Seger und Stefan Lindenlaub auf die Stecke. Danach erfolgten die beiden Trainingsläufe, welche jeder Fahrgruppe zur Verfügung stand. Für das leibliche Wohl an der Strecke und den kleinen Hunger zwischendurch war bestens gesorgt, hier wurden diverse Süßigkeiten als auch Rindswurst sowie ein 8 KG schwerer Serrano Schinken aus Spanien angeboten. Zum Mittag Essen selber war ein Food Truck vor Ort welcher die Teilnehmer mit lecker Burger und Pommes versorgte.

Nach der Mittagspause wurde es ernst. Pünktlich um 14 Uhr ging es dann in die ersten Wertungsprüfungen zum PCD Club Cup mit Histo-Wertung.

In der ersten Wertung konnten hier Thomas Maier, Stefan Lindenlaub, Thomas Laeis und Michael Koch (Platin, Gold, Silber und Bronze) den Sieg für sich entscheiden. In der Histo Wertung Siegte hier Peter Wiedemann.

Im 2. Lauf dominierten Andreas Friedrich, Thomas Teufel, Thomas Lais und Maximilian Kohm die jeweiligen Klas-sen. In der Histo konnte sich auch hier wieder Peter Wiedemann auf dem 1. Platz behaupten.

In der Damenwertung siegte hier sowohl im 1. als auch im 2. Lauf Sylvia Maier.

Nach der Siegerehrung war dann die allgemeine Heimreise angesagt.

Wir danken allen Teilnehmern an dieser Stelle recht Herzlich das sie uns die Treue gehalten haben und freuen uns auf ein Wiedersehen in 2020.

Weiterhin ein dickes Danke an die Jungs vom PZ für ihren unermüdlichen Einsatz sowie den Instruktoren Fritz Letters, Udo Seger und Stefan Lindenlaub für ihre Unterstützung vor Ort. Auch unseren oben genannten Helfer sowie der Zeitnahme Christoph und Moni ein Recht Herzliches Danke, schön das ihr da wart.

Text: Stefan Lindenlaub

Bilder: Fritz Letters, Stefan Lindenlaub

Mit Porsche Club Rhein Main e.V. verbinden